Novena Natalizia – Sizilianische Weihnachtsmusik

Dieses Konzert zelebriert die traditionelle sizilianische „Novena Natalizia“. Das Lübecker Martino-Ensemble und der sizilianische Gastmusiker Sebastiano Nanè haben sich bereits 2016 in vielgelobten Konzerten in Lübeck, Hamburg und Kiel mit einem authentischen Repertoire der süditalienischen Weihnacht gewidmet und präsentieren nun eine Weiterentwicklung ihres Programms.

Dabei kommen originale Instrumente zum Einsatz wie die dudelsackähnliche Ciaramedda und das Friscalettu, eine sizilianische Bambusflöte. Neben weihnachtlichen Liedern sind Tarantelle zu hören und Nachschöpfungen in Anlehnung an die historischen Cantastorie, die Legenden und Ereignisse des sizilianischen Lebens in ihrer Musik wiedergeben.

Gianmarco Martino: Gesang, Moderation, Gitarre, Chitarra battente
Sebastiano Nanè: Ciaramedda (Dudelsack), Friscalettu (kleine Bambusflöte), Querflöte, Rezitationen, Tamburin
Susanne Frohriep: Akkordeon
Caroline Metzger: Violoncello

In Zusammenarbeit mit der Gemeinnützigen.

Glänzende Juwelen – verborgene Edelsteine

Opernkonzert mit der Mozartgesellschaft

Neben den ausdrucksstarken jugendlich-dramatischen Sopran von Lauren Welliehausen – von den vorausgegangenen  Abenden och in bester Erinnerung – tritt diesmal kontrastierend als lyrischer Koloratursopran die junge Spanierin Julia Valero. Und zwischen beide ein echter Star-Tenor: Mario Zeffiri, im italienischen Fach auf vielen großen europäischen Bühnen zuhause, wird Sie u.a. mit einer Donizetti-Arie begeistern, für die ihn schon das verwöhnte New-Yorker MET- Publikum feierte.

Gemeinsam mit diesen dreien begibt sich Werner Seitzer, vom Flügel aus moderierend, unter dem Titel Glänzende Juwelen – verborgene Edelsteine auf einen vielfarbigen Streifzug durch das musikalische Schaffen von Mozart, Rossini, Bellini, Verdi und Puccini, mit einem Wort: durch die wunderbare Welt  der Opera Lyrica.

Und ob es  dabei um die ganz großen Stoffe der Weltliteratur wie „Don Juan“, „Romeo und Julia“ und  „Wilhelm Tell“  geht, oder um brisante Verwicklungen an den europäischen Königshäusern von London bis Stockholm: Die Meister der italienischen Oper fanden für alle Geschehnisse und Situationen unüberbietbar den  „richtigen Ton“!

75 Jahre DIG: Ein bisschen Italien in Bremen

Die Deutsch-Italienische Gesellschaft Bremen kann in diesem Jahr auf 75 Jahre Vereinsgeschichte zurückblicken. Aus diesem Anlass soll bei unserem Sommerfest 2022 das Jubiläum angemessen gefeiert werden.

Seit nunmehr 2013 feiern wir einmal im Jahr unser Sommerfest all’italiana, immer mit vielen Gästen, immer mit großem Erfolg. Damit dieser Erfolg von Dauer ist, haben wir uns bei der Vorbereitung dieses Sommerfestes an dem berühmten Zitat „Es muss sich alles ändern, damit alles so bleibt wie es ist“ des weltberühmten Giuseppe Tomasi di Lampedusa orientiert. Herausgekommen ist unser Sommerfest 2022 in der Version „Speciale“.

Was das bedeuten könnte, erfahren Sie am besten persönlich und hautnah in der Villa Bremen:

16:30 Uhr Beginn Einlass
17:30 – 18:00 Uhr (Eröffnung, Grußworte)
18:00 – 22:00 Uhr (Sommerfest, Essen, Ständeaktivitäten, außerdem Musik von der Band TREMOZIONI aus Wolfsburg)

Unsere Band des Abends: Tremozioni aus Wolfsburg
“Tremozioni präsentieren italienische Popsongs im unplugged Sound. Eigene Arrangements bekannter Melodien von Nek, Gianluca Grignani, Toto Cotugno, Adriano Celentano, Maurizio Geri u.a. verbinden die Lebensfreude der italienischen Seele mit der Eleganz spielerischer Improvisation. Andreas Meyer und Matthias Klingebiel sind gefragte und erfahrene Musiker. Sie musizieren mit Claudio Calandra, einem italienischen Singer-Songwriter mit einer markanten Stimme. Gemeinsam musizieren Tremozioni mit Herz und Seele ganz einfach italienische Musik und schaffen dabei einen eigenen Stil, der die unterschiedlichen Temperamente repräsentiert.”

Fazit: Alle Gäste dürfen erneut italienische Musik, gute Stimmung, leckeres Essen und italienische Getränke sowie (hoffentlich) gutes Wetter erwarten.

Mit Anmeldung.

Duo Grecu - Fabris

Per amore alla vita: Eine deutsch-italienische Musikreise