Von Clementi zu Beethoven

Im Jahr 2020 wurde der 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens gefeiert. Anlässlich dieses Geburtstags konzipierte der italienische
Pianist Luca Pieruccioni ein Konzertprogramm, das die Klaviermusik des italienischen Komponisten Muzio Clementi (1752 – 1832) und die Beethovens (1770 – 1827) in Beziehung setzt. Clementi hat einen entscheidenden Einfluss in Bezug auf die Klaviertechnik gehabt, und es gibt viele technische, ausdrucksmäßige und formale Elemente, die der Bonner Komponist von der kompositorischen Behandlung des Klaviers bei Clementi - vor allem in seinen ersten Klaviersonaten - übernimmt. Aus Clementis Schule schöpfen auch die Musiker der Frühklassik Haydn und Mozart.

Luca Pieruccioni hat Klavier und Dirigieren in La Spezia und Florenz studiert und danach seine Fähigkeiten bei namhaften Dozenten erweitert. Er war Preisträger bei nationalen und internationalen Wettbewerben, konzertiert sowohl solistisch wie als Begleiter und spielt Kammermusik von Trio bis Quintett, ebenso Klavier 4-händig und 8-händig an 2 Klavieren. Er ist Dozent am Liceo „Augusto Passaglia“ in
Lucca.

In Zusammenarbeit mit der Società Dante Alighieri Kiel

Eintritt frei

Weihnachtskonzert

Konzert des Chores von Italia Altrove unter der Leitung von Laura Marconi zusammen mit dem Chor der Italienischen Katholischen Mission unter der Leitung von Tommaso Murri.

Nach der Heiligen Messe.

Weihnachtskonzert im Freien

Konzert des Chores von Italia Altrove unter der Leitung von Laura Marconi.

In Zusammenarbeit mit dem Redaktionsteam von "Guten Abend Düsseldorf".