Literatur und Musik im Wätjens Schloss

Der Landsitz an der Grenze zwischen Blumenthal und Vegesack gehörte ursprünglich der Bremer Kaufmannsfamilie Wätjen. 1830 ließ das Oberhaupt der Familie, Diedrich Heinrich Wätjen, hier ein Landhaus als Sommersitz errichten. Heutzutage wohnen und wirken dort Peter KF Krueger und Ulrike Kafka. Gemeinsam mit uns haben sie sich ein besonderes Vorsommerspecial ausgedacht:

Serena Bilanceri, eine in Bremen beheimatete freie Journalistin (u.a. Radio Bremen) und Autorin, liest für uns auf deutsch aus ihrem in Italien preisgekrönten Buch „Direzione sud-est“. Sie nimmt uns zum Beispiel mit zu dem letzten chinesischen Matriarchat in Yunnan; dann weiter durch den Dschungel von Borneo und später zu den staatenlosen Seenomandenim Osten Malaysias. Als Abrundung hören wir von ihr eine Auswahl von selbstverfassten Gedichten

Umrahmt wird die Lesung mit Musik vom Duo BaßGeige, einem Orchester im Kleinstformat. Vera Marrek (Violine) und Lucia Geißel (Kontrabass) verwöhnen uns mit Ohrwürmern der italienischen klassischen Musik. Lassen Sie sich überraschen.

Über das Buch:

“Direzione sud-est“, auf Deutsch: „Richtung Süd-Ost“, ist eine Sammlung von Reportagen aus Südostasien. Das Buch nimmt den Leser mit auf eine Reise, etwa zum letzten chinesischen Matriarchat in Yunnan und zu einem nomadischen Stamm im Dschungel von Borneo, der gegen die Abholzung kämpft. Es geht dann weiter nach Semporna, Malaysia, zu den Kindern von staatenlosen Seenomaden, die ihr Leben auf Booten verbringen, und in ein abgeschottetes Gebiet im Westen Myanmars, das Touristen erst seit wenigen Jahren besichtigen können. Es geht dabei um Menschen, die in mehreren Welten und mehreren Kulturen leben: Minderheiten, aber auch Subkulturen und abgelegene Gemeinschaften. „Direzione sud-est“ hat mehrere Preise in Italien gewonnen.

Karaoke - italienische Hits von gestern und heute

Musik verbindet Menschen und singen macht glücklich.

Ihr könnt beim Karaoke einzeln, zu zweit oder auch in einer Gruppe italienische Hits singen.

Oder einfach nur dabei sein und zuhören.

In Kooperation mit dem Verein Frieda‘s.

 

 

 

Eric Pfeil liest aus seinem neuen Buch „Ciao Amore, ciao“

Italien und die Musik. In keinem anderen Land hat die Musik einen vergleichbaren Stellenwert. Mehr als jede andere Kunst ist sie in der Lage, das Land zu erklären und alle tausendfach gestellten Fragen zu beantworten.

Musik ist dauerpräsent. In einem Land, in dem Opernarien gepfiffen werden, überall Denkmäler namhafter Sänger herumstehen und die Einschaltquoten eines fünftägigen Liederwettbewerbs jede Sportübertragung in den Schatten stellen, kommt man an der Musik schlicht nicht vorbei.

Entlang von herzergreifenden Canzoni und unwiderstehlichen Ohrwürmern erzählt Eric Pfeil in seinem neuen Buch „Ciao Amore, ciao – Mit 100 neuen und alten Songs durch Italien“ von der Zerrissenheit eines Landes zwischen Dolce Vita und undurchdringlicher Bürokratie, vom Erbe Silvio Berlusconis, von der Mafia und gesellschaftlichem Aufbruch, der Erfolgsgeschichte von Italiens uncoolster Band und immer wieder von der Liebe.

Eric Pfeil, wurde 1969 in Bergisch Gladbach geboren und fuhr schon kurz darauf zum ersten Mal über die Alpen. Um die Jahrtausendwende war er Produzent der legendären Musiksendung »Fast Forward«, seither ist er ein gefragter TV-Autor. Er schreibt u. a. für FAZ und Rolling Stone über Film, Literatur sowie über Popmusik und ihre Folgen. Sein erster »Reiseführer ohne Sehenswürdigkeiten« wurde 2022 von Kritik und Publikum gleichermaßen gefeiert und stand wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.

In in Zusammenarbeit mit der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam und der Deutsch-Italienischen Gesellschaft e.V. in Berlin.

CD „Parla la lingua italiana“