07.

Mär
2019

Vereinigung Deutsch-Italienischer Kultur-Gesellschaften_Flyer_Lesemarathon-2019

Literatur

2019: Alessandro Manzoni:
„I Promessi Sposi“ - "Die Brautleute"

Erfolgreicher Lesemarathon Alessandro Manzoni am 7. März 2019

Die fünfte Ausgabe des VDIG-Lesemarathon stellte in diesem Jahr Alessandro Manzoni und sein Hauptwerk „I Promessi Sposi“ in den Mittelpunkt. Am und um den 7. März 2019, gleichzeitig der 234. Geburtstag Manzonis, lasen Schauspieler, Journalisten, Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Gesellschaft, Mitglieder der deutsch-italienischen Gesellschaften und Literaturinteressierte in fast 20 Städten bundesweit und luden das Publikum ein, das Werk wieder- oder neu zu entdecken.

Die Widrigkeiten des Lebens der Brautleute Renzo und Lucia standen im Mittelpunkt der Lesungen. Mit „I promessi sposi“ (erschienen 1827) schuf Manzoni nicht nur ein meisterhaftes Beispiel eines historischen Romans, sondern er wurde auch einer der Väter des italienischen Risorgimento. Manzoni betrachtete die Sprache als ein bedeutendes Instrument der politischen Einigung Italiens und legte mit dem Roman den Grundstein zu einer für alle verständlichen Sprache.

Grundlage für den deutschen Teil der Lesung bildete die gelungene Übersetzung von Burkhart Kroeber, die vom Hanser-Verlag zur Verfügung gestellt wurde. Und so war die Auftaktveranstaltung in München ein wenig auch als Hommage an den Übersetzter Kroeber zu verstehen, der auch persönlich einige Passagen vortrug.

Die positiven Rückmeldungen der VDIG-Mitgliedsgesellschaften zeugen von dem großen Eindruck, den das Werk auch heute noch auf die Zuhörer hinterlässt. Spannende und unterhaltsame Lesungen in Deutsch und Italienisch beleuchteten die verschiedenen Facetten des Romans, begleitet von weiteren Texten Manzonis, wie „Il cinque maggio“ oder „Storia della colonna infame“.

Vielerorts löste die fünfte Ausgabe des Lesemarathons den Wunsch nach einer Fortsetzung aus, die seitens der VDIG als Initiatorin in Planung ist. Man darf also gespannt sein, wer 2020 im Mittelpunkt des Lesemarathons stehen wird.

Auch die lokale und nationale Presse berichtete über den Lesemarathon wie z. B. Frankfurter Allgemeine Zeitung, Lippische Landeszeitung und Thüringer Allgemeine.

Das Projekt stand unter Schirmherrschaft der Botschaft der Italienischen Republik Berlin, wurde vom Hanser-Verlag unterstützt und fand im Rahmen der VDIG-Initiative oli - offensiva lingua italiana - Sprachoffensive Italienisch.

Vereinigung Deutsch-Italienischer Kultur-Gesellschaften_Flyer_Lesemarathon-2019

Einladung zum bundesweiten Lesemarathon Alessandro Manzoni am 7. März 2019

Die VDIG lädt erneut zum Lesemarathon ein und stellt am 7. März 2019 Alessandro Manzoni in den Mittelpunkt. Nachdem mit Umberto Eco (2017) ein zeitgenössischer Autor gewürdigt wurde, mit Johann Wolfgang von Goethe die Zeit der Klassik im Mittelpunkt stand (2016), mit Dante Alighieri der Blick in das literarische Mittelalter gerichtet wurde (2015) und 2018 der Blick auf Giovanni Boccaccio als einen der bedeutendsten Vertreter des Renaissance-Humanismus gerichtet wurde, führt uns die literarische Reise nun zu Alessandro Manzoni und sein Hauptwerk „I Promessi Sposi“* sowie weitere Texte.

Dr. Paola Barbon, VDIG-Kuratoriumsmitglied und wissenschaftliche Beraterin des Lesemarathons begründet die Auswahl Manzonis und gibt einen Ausblick auf die Inhalte:

„Alessandro Manzoni mit dem Schwerpunkt auf den „Promessi Sposi“, zuerst erschienen 1827, ist meines Erachtens eine sehr gute Wahl für den nächsten Lesemarathon der VDIG, die sich bestens in die bisherige Reihe einfügt. Oft zitiert und wenig gelesen, Pflichtlektüre in der Schule und Paradebeispiel eines historischen Romans: dieser Höhepunkt der italienischen Literatur wurde mehrfach ins Deutsche übersetzt, aber die neue Version von Burkhart Kroeber aus dem Jahr 2000 unter dem Titel „Die Brautleute“ fand große Beachtung als besonders adäquate und moderne übersetzerische Leistung. Die Lesung im März 2019 ist ein wenig auch als Hommage an einen der prägenden heutigen Übersetzer aus dem Italienischen zu verstehen, der sich die Aufgabe, die „Promessi Sposi“ neu zu übertragen, selbst stellte. […]

Anhand ausgewählter Passagen aus dem Roman und einer kleinen Zusammenstellung weiterer Texte von Manzoni – darunter die Ode auf Napoleons Tod, „Il Cinque Maggio“, die zuallererst von J.W. von Goethe übersetzt wurde – soll ein Überblick über einen wichtigen Abschnitt der italienischen Literatur und Geschichte geboten werden. […]“

Das Werk Manzonis wird unter mehreren thematischen Aspekten näher beleuchtet und eingeführt:  z.B. die geschichtlichen Hintergründe, die Landschaftsbeschreibungen, die Pest, die religiöse Dimension, die sprachliche Haltung, die Rezeption im deutschen Raum, die verschiedenen Übersetzungen.

Die VDIG lädt ihre Mitgliedsgesellschaften, Partner und Schulen wieder herzlich ein, sich mit möglichst zahlreichen Einzelveranstaltungen am Lesemarathon zu beteiligen. Es soll so ein Marathon vieler zeitgleich stattfindender Lesungen in der ganzen Bundesrepublik entstehen und Alessandro Manzoni und sein Werk würdigen, in Erinnerung rufen oder ganz neu entdecken lassen.

Das Projekt steht unter Schirmherrschaft der Botschaft der Italienischen Republik Berlin.

Vereinigung Deutsch-Italienischer Kultur-Gesellschaften_Logo-2019_Italienische-Botschaft

Ein Projekt im Rahmen von oli - offensiva lingua italiana Sprachoffensive Italienisch der VDIG.

*Alessandro Manzoni, Die Brautleute. Eine Mailänder Geschichte aus dem siebzehnten Jahrhundert. Aus dem Italienischen übersetzt, herausgegeben
und mit einem Nachwort von Burkhart Kroeber © 2011 Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, München
Abbildungen: Alessandro Manzoni 1805, anonymes englisches Portrait (Wikimedia Commons), Flyer Auftaktveranstaltung
Copyright © VDIG Vereinigung Deutsch-Italienischer Kultur-Gesellschaften e.V.
Gestaltung und Umsetzung:
www.intro-design.de