02.

Mär
2017

Literatur

2017: Umberto Eco

Erfolgreicher Umberto Eco Lesemarathon am 2. März 2017

Über 30 Lesungen der Texte Umberto Ecos im Rahmen des von der VDIG initiierten Umberto Eco Lesemarathons fanden bundesweit ein begeistertes  Publikum. Durch deutsche und italienische Lesungen des umfangreichen und abwechslungsreichen Werkes des Italieners, der am 19. Februar 2016 verstorben ist, konnten bekannte, aber auch unbekannte Facetten des Autoren (wieder)entdeckt und die Lust auf mehr geweckt werden.

Vereinigung Deutsch-Italienischer Kultur-Gesellschaften_Umberto_Eco_PEPÈ_Torino

Mitglieder der VDIG-Mitgliedsgesellschaften, Literaturliebhaber, bekannte Persönlichkeiten aus der Welt des Theaters, Lehrer, Journalisten, Politiker, interessierte Bürger und viele mehr fanden sich in der gemeinsamen Leidenschaft nicht nur für Umberto Eco sondern auch für die italienische Sprache und Kultur zusammen. So lasen z. B. in Potsdam die Schauspielerin Jutta Wachowiak, in Düsseldorf Oberbürgermeister Thomas Geisel und in Berlin die Bundestagsabgeordnete der Grünen, Lisa Paus.

Auswahl von Rückmeldungen zum Lesemarathon

 "...der Lesemarathon wurde bei uns sehr gut angenommen und alle Zuhörer waren angetan von der Vielseitigkeit Ecos - die meisten kannten nur das Buch ,Der Name der Rose´..." (Lüdenscheid)

„…unser Marathon war ein voller Erfolg. Wir hatten am 02.03.2017 einen Auftritt im MDR-Fernsehen mit Interview und toller Ankündigung.“ (Magdeburg)

„...Auch in Potsdam war es ein fulminanter Erfolg. Der Veranstaltungssaal in der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam ist für 90 Personen vorgesehen - und er war voll! Der zweistündige ,Marathon´ verging wie im Flug, professionelle Vorleser, begeistertes Publikum, in der Pause gab's Klaviermusik, Wein, gute Gespräche und auch der Büchertisch war gut besucht. E naturalmente wurde zweimal auch in Italienisch gelesen. Ich denke: Eine Win-Win-Situation für alle..." (Potsdam)

„...Aus unserer Lesung [...] war insbesondere das Erstaunen über die hier unbekannte Vielfalt seines Schaffens und eine zustimmende Reaktion während der Vorträge erkennbar - Schmunzeln, Lachen, lebhaftes bestätigendes Kopfnicken usw. Hinterher wurde uns in manchem direkten Gespräch dieser Eindruck bestätigt, erreichten uns Glüchwünsche zu der getroffenen Auswahl, aber auch ein freudiges Bejahen zum ,Experiment`des Vorlesermixes ohne Profis. Dieser Aufruf der VDIG war ein Volltreffer in den vielgestaltigen öffentlichen Auftritten der DIGIT!" (Weimar)

„Eine gelungene Veranstaltung, wenn ich den mir zugetragenen Reaktionen aus dem zahlreich erschienenen Publikum (fast 200 Personen) Glauben schenken darf.  Es ist uns gelungen, die schöne Auswahl von Texten durch interessante, engagierte Vorleser - viele aus der Kulturszene - lebendig zu präsentieren. Zwei Musiker von den Bielefelder Philharmonikern haben uns musikalisch begleitet und ein wunderbares Duetto für Violoncello und Kontrabass von Rossini gespielt, was aus mehreren Gründen gut zu Umberto Eco passte. Die neue Stadtbibliothek war ein perfekter Rahmen, und dass der Bibliotheksdirektor höchstpersönlich den Text über die Organisation einer öffentlichen Bibliothek vorgelesen hat, hat natürlich eine zusätzliche ironische Note in das Ganze gebracht..." (Bielefeld)

„...die Lesung Ecos [...] war gut besucht, im Lokal HERR VON BUTTERKEKS saßen zwischen 30 und 40 Personen, welche sich sehr aufmerksam und interessiert gezeigt und sehr positiv reagiert haben..." (Osnabrück)

Zahlreiche Medien berichteten über den Lesemarathon, z.B. Corriere d‘Italia,  Neue Osnabrücker Zeitung, Lüdenscheider Nachrichten, Märkische Allgemeine, Magdeburger Generalanzeiger, Magdeburger Volksstimme,Rheinische Post Düsseldorf, Lüdenscheider Nachrichten, Radio Unerhört Marburg: „Benvenuti" - Sondersendung „Speciale Umberto Eco“

Einladung zum Umberto Eco Lesemarathon am 2. März 2017

Anknüpfend an die erfolgreichen Vorgängerveranstaltungen 2015 und 2016 (Lesemarathon Dante & Goethe) initiiert die VDIG erneut einen Lesemarathon und stellt mit Umberto Eco am 02.03.2017 ein weiteres literarisches „Schwergewicht“ in den Mittelpunkt. Die VDIG wählt damit bewusst einen zeitgenössischen Autor aus, der mit seinem Werk weit über Italien hinaus gewirkt hat.

Die VDIG lädt ihre Mitgliedsgesellschaften und Partner ein, sich mit möglichst zahlreichen Einzelveranstaltungen am Lesemarathon Umberto Eco zu beteiligen. Es soll so ein Marathon vieler zeitgleich stattfindender Lesungen in der ganzen Bundesrepublik entstehen und den Schriftsteller, dessen Todestag sich am 19.02.2017 zum ersten Mal jährt, deutschlandweit ehren.

Die Hommage soll ein möglichst facettenreiches Bild des Schriftstellers, Wissenschaftlers, Kolumnisten und Büchernarren Eco vermitteln; dazu werden aus dem umfangreichen Oeuvre Passagen ausgewählt, die für die diversen Leidenschaften und Schreibweisen des Autors stehen.

Für die wissenschaftliche Beratung, Auswahl der Texte, Erstellung von Einführungstexten und Moderation einer Hauptveranstaltung konnte die Wissenschaftlerin und VDIG-Kuratoriumsmitglied Dr. Paola Barbon gewonnen werden. Frau Dr. Barbon kann als Kennerin des Autors bezeichnet werden, da sie Eco viele Jahre lang auf seinen deutschen Lesereisen begleiten durfte. Auch die Familie des Autors unterstützt das Projekt.

Über 30 Deutsch-Italienische Gesellschaften aus ganz Deutschland haben ihre Teilnahme zugesagt.

Aus folgenden Werken wird im Rahmen des Lesemarathons – auf deutsch oder aus den entsprechenden italienischen Ausgaben – gelesen:
  • Umberto Eco: Der Name der Rose | übersetzt von Burkhart Kroeber | © Carl Hanser Verlag München 1982
  • Umberto Eco: Nachschrift zum Namen der Rose | übersetzt von Burkhart  | Kroeber © Carl Hanser Verlag München 1984
  • Umberto Eco: Baudolino | übersetzt von Burkhart Kroeber | © Carl Hanser Verlag München 2001
  • Umberto Eco: Die geheimnisvolle Flamme der Königin Loana | übersetzt von Burkhart Kroeber | © Carl Hanser Verlag München 2004
  • Umberto Eco: Der Friedhof in Prag | übersetzt von Burkhart Kroeber | © Carl Hanser Verlag München 2011
  • Umberto Eco: Nullnummer | übersetzt von Burkhart Kroeber | © Carl Hanser Verlag München 2015
  • Umberto Eco: Wie man mit einem Lachs verreist und andere nützliche Ratschläge | übersetzt von Burkhart Kroeber und Günter Memmert | © Carl Hanser Verlag München 1993
  • Umberto Eco: Bekenntnisse eines jungen Schriftstellers | übersetzt von Burkhart Kroeber | © Carl Hanser Verlag München 2011
  • Umberto Eco: Pape Satàn. Chroniken einer flüssigen Gesellschaft oder Die Kunst, diese Welt zu verstehen | übersetzt von Burkhart Kroeber | © Carl Hanser Verlag München 2017
  • Umberto Eco: Geschichten für aufgeweckte Kinder | übersetzt von Elise Dinkelmann, mit Illustrationen von Eugenio Carmi | © Carl Hanser Verlag München 2012
  • Umberto Eco: Die Geschichte der Schönheit | übersetzt von Friederike Hausmann und Martin Pfeiffer | © Carl Hanser Verlag München 2004
  • Umberto Eco: Die Geschichte der Hässlichkeit | übersetzt von Friederike Hausmann, Petra Kaiser und Sigrid Vagt | © Carl Hanser Verlag München 2007
  • Umberto Eco: Die unendliche Liste | übersetzt von Barbara Kleiner | © Carl Hanser Verlag München 2009
  • Umberto Eco: Das Foucaultsche Pendel | übersetzt von Burkhart Kroeber | © Carl Hanser Verlag München 1989

Mit freundlicher Unterstützung der Verlage Carl Hanser (München), Bompiani sowie La Nave di Teseo (Mailand) und Harvard University Press (Harvard).

Logo Hanser

Fotos: 1) Umberto Eco 2010 (Peter-Andreas Hassiepen); 2) Umberto Eco (PEPÈ Torino)
Copyright © VDIG Vereinigung Deutsch-Italienischer Kultur-Gesellschaften e.V.
Gestaltung und Umsetzung:
www.intro-design.de